MINT Girls Camps 2017: Ferienprogramm für junge Frauen zwischen 14 und 16 Jahren

Mit einer Mischung aus beruflicher Orientierung, außerschulischer Jugendbildung und einem attraktiven Ferienprogramm möchte die Sportjugend Hessen auch im Jahr 2017 mit den MINT Girls Camps junge Frauen, insbesondere aus dem Haupt-und Realschulzweig, für die MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)-Ausbildungsberufe begeistern.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Provadis – Der Fachkräfteentwickler der Industrie, bietet die Sportjugend Hessen auch in 2017 wieder die Möglichkeit, MINT-Themen in mittlerweile sogar neun unterschiedlichen Standorten in Hessen praxisnah und spannend zu erleben. Mit einem zusätzlichen Camp in Offenbach können sich noch mehr Mädchen von 14-16 Jahren aus Hessen freuen an einem der Camps in den hessischen Sommer- oder Herbstferien teilzunehmen.

Als größter Ausbildungsträger Hessens kooperiert Provadis mit zahlreichen regionalen Schulen, Unternehmen und Firmen. Diese öffnen für jeweils 20 Mädchen in den Sommer- und Herbstferien ihre Werkstätten und Labore, um die Bereiche Chemie, Metallverarbeitung, Informatik und Elektronik begreifbar zu machen. Auch die Agentur für Arbeit steht dabei den Mädchen mit Hilfen zur Berufsorientierung unterstützend zur Seite.

Eingebunden sind die Praxistage in ein Camp-Konzept,  das den Mädchen zudem ein abwechslungsreiches und bewegtes Freizeit- und Bildungsprogramm bietet. So sorgen am Nachmittag und am Abend die beiden Camp-Betreuerinnen der Sportjugend Hessen bei sportlichen Highlights mit Klettern, Schwimmen und Abenteuersport für das richtige Feriengefühl.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds sowie der Bundesagentur für Arbeit. Die Teilnehmerinnen müssen deshalb lediglich einen Eigenbeitrag von 50 Euro beisteuern.

Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.mint-girls-camps.de/
Flyer

SchülerAustausch-Messe 2017

Sehr geehrte Damen und Herren

als gemeinnützige Stiftung bieten wir für Schüler und Abiturienten, die eine internationale Ausbildung und Erfahrungen suchen, die umfassende Informationsmöglichkeit und Orientierung für Auslandsaufenthalte in 2017 / 2018

SchülerAustausch-Messe Rhein-Main
am 18.02.2017, 10 bis 16 Uhr
Liebigschule Frankfurt
Kollwitzstraße 3, 60488 Frankfurt am Main

Die Messe umfasst eine Ausstellung mit den führenden seriösen Austausch-Organisationen, Schulberatungen, Sprachreiseanbietern und Beratungsinstitutionen sowie Vorträge von Fachleuten und Erfahrungsberichte ehemaliger Austauschschüler. Schwerpunkte dieser Messe:

Informationen zu USA-Aufenthalten von der US-Botschaft
Erfahrungsberichte ehemaliger Austauschschüler/innen
Die Austausch-Stipendien im Wert von über 300.000 Euro für 2017/18

Besucher der Messe erhalten von unserer Stiftung kostenfrei je ein Exemplar der Informationsbroschüre “Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte 2017”.

Mit der Messe wenden wir uns an Schülerinnen und Schüler von der Klassenstufe 8 bis zum Abitur sowie interessierte Eltern und Pädagogen.

Der Eintritt ist frei.

Gerne können Sie diese Einladung an interessierte Schüler, Eltern und Pädagogen in Ihrem Umfeld weiter geben.

Weitere Informationen zur Messe:
www.schueleraustausch-portal.de/messen/18022017-frankfurt/

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Michael Eckstein
Deutsche Stiftung Völkerverständigung

www.schueleraustausch-portal.de

Hier können Sie sich abmelden:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung | info(at)schueleraustausch-portal.de

Polizeipräsidium Südosthessen: Fachveranstaltung „PRÄVENTION 4.0 <> Herausforderungen der digitalen Welt“

Das Internet ist mit der Einführung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets mittlerweile unser ständiger Begleiter. Waren im Jahr 2001 nur 37 % der Bundesbürger online, so sind es 2016 rund 79 % oder 58 Millionen Menschen (statista.com, Abfrage 04.01.2017). Mit dem Ausbau des Glasfasernetzes und der immer schnelleren Datenübertragung werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Das „Internet der Dinge“, „Industrie 4.0“, „digitale Schule“, „Robotik“, „Smart Home“, „digitale Medizin“ und viele weitere Projekte sind heute schon keine Visionen mehr, sondern bereichern unsere Arbeits- und Lebenswelt.

Wie alles im Leben, hat auch das Internet zwei Seiten. Computerbetrug, Datendiebstahl, Urheberrechtsverstöße, Hate Speech, Social Bots, Internetpropaganda, Fake-News (bewusste Fehlinformationen) bis hin zu beleidigenden Entgleisungen in den sozialen Netzwerken zeigen die Schattenseiten des Internets auf und verunsichern die „Netzgemeinde“. Dabei spielt die Sicherheit bei der Nutzung des Internets, laut einer Onlineumfrage von Polizei und Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Oktober 2016, für über 85 % der Nutzerinnen und Nutzer eine sehr wichtige Rolle.

Die Polizei stellt sich den Herausforderungen, greift diese Entwicklungen und Wünsche auf und lädt sie ganz herzlich zu der Fachveranstaltung „PRÄVENTION 4.0 <> Herausforderungen der digitalen Welt“ anlässlich des internationalen Safer Internet Day am 07. Februar 2017 nach Offenbach am Main ein. Es erwarten Sie in Kooperation mit der IHK Offenbach/M. interessante Vorträge ausgewiesener Referenten in dem Spannungsbogen von Ransomware bis Internetpropaganda. Gemäß dem diesjährigen Motto “Be the change: unite for a better internet” stehen Ihnen beim Markt der Möglichkeiten Experten aus der Präventionsarbeit für Fragen und eine kompetente Beratung zur Verfügung. Nutzen Sie die Chance und sprechen Sie uns an!

Die Teilnahme ist kostenlos. Es stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Anmeldungen erbeten an fachtag-ngg.ppsoh@polizei.hessen.de oder 069/8098-1230, Peter Klement, Polizeiladen.

170110 Programm_SID 2017 (.PDF)

elan Tagesveranstaltung: Schule als sicherer Ort

Prävention von und Intervention bei sexueller Gewalt
elan Programm in Kooperation mit dem Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD)

Datum: 04.03.2017
Beginn: 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Ort: Hoffmanns Höfe (Ffm – Niederrad)
Heinrich-Hoffmann-Straße 3

Programm

  • Interaktives Impulsreferat: Sexuelle Übergriffe und Grenzverletzungen, Opferperspektive, Täterstrategien, Sexting, Grooming, Was brauchen Betroffene?
  • Workshop 1: Schutzkonzepte als Basis einer sicheren Schule
  • Workshop 2: Die Rolle demokratischer Schulentwicklung für Schutzkonzepte
  • Wie nimmt sich Hessen dem Thema Sexualisierte Gewalt an?

Bitte bestätigen Sie Ihre verbindliche Teilnahme bis spätestens zum 17.02.2017 bei der elan-Fachkoordination per E-Mail an:

farid.ashrafian@kultus.hessen.de

Mit freundlichen Grüßen
Farid Ashrafian
Hessisches Kultusministerium Fachkoordination elan Programm
Erwin-Stein-Haus
Stuttgarter Str. 18-24
60329 Frankfurt am Main

Einladung_04.03.2017_Schule als sicherer Ort (.PDF)

o.camp – Lerncamp in den Osterferien 2017

Noch bis zum 10.02.2017 haben die Jugendlichen, die eine 8. Klasse einer Haupt-, Real- oder Gesamtschule aus den Regionen Kassel, Frankfurt am Main, Stadt und Land Offenbach sowie Wiesbaden besuchen Zeit, sich für das o.camp 2017 anzumelden. Hier geht es direkt zum Anmeldebogen.

o.camp 2017 Anmeldebogen (.PDF)

Schülerinnen und Schüler, denen das Lernen schwerfällt und deren Versetzung ist gefährdet ist, können vom 03. bis zum 14.04.2017 im o.camp des Hessischen Kultusministeriums und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) einzigartige Ferien verbringen und dabei auch noch etwas für ihre schulischen Leistungen tun. Den Jugendlichen wird in Lernwerkstätten und Praxisprojekten außerhalb des schulischen Rahmens Fachwissen in Mathematik, Englisch und Deutsch vermittelt, sodass sie den Sprung in die nächste Klasse schaffen. Das o.camp erweist sich als erfolgreich, da durchschnittlich 83 % der Jugendlichen den Sprung in die nächste Klasse schaffen. Während der Zeit im o.camp werden die Jugendlichen von einem Team aus Lehrkräften, sozialpädagogischen Fachkräften und Jugendleitungen betreut.

Nach der Teilnahme am o.camp werden die Jugendlichen von den pädagogischen Fachkräften aus dem Camp in der Schule besucht, um sie gemeinsam mit den Lehrkräften der Schule für die Versetzung in die nächste Klasse zu unterstützen. Seit 2007 haben insgesamt 2000 Schülerinnen und Schüler das o.camp besucht und somit ihre Chance auf einen guten Schulabschluss deutlich erhöht.

„Die Projektlerncamps sind eine wichtige und wertvolle Ergänzung zu unserem schulischen Bildungsangebot. Sie ermöglichen uns, noch individueller zu fördern und dort nachzuhelfen, wo es in der Schule vielleicht auf Anhieb nicht sofort gepasst hat. Daher freut es mich, dass die o.camps nicht nur seit nun rund zehn Jahren so gut angenommen werden, sondern auch zu signifikanten Verbesserung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler geführt hat.“, so Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Website www.oscamp.de. Bei Rückfragen können Sie sich gern an Herrn Volcksdorff oder Frau Krug wenden:

– o.camp-Projektbüro im Hessischen Kultusministerium: Jens Volcksdorff, Tel. 0611/368-2239, ostercamp@hkm.hessen.de

– o.camp-Projektbüro der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung: Jana Krug, Telefon 030/257676-74ocamp@dkjs.de

Übergang auf die weiterführenden Schulen

Liebe Eltern der Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen,

um Sie im Übergang von 4 nach 5 zu unterstützen, gibt es zahlreiche Informationsmöglichkeiten. Wir haben versucht, Ihnen einen Überblick zur Verfügung zu stellen:

Informationsveranstaltung Ihrer Grundschule
Hier sind immer auch Schulleiterinnen und Schulleiter der weiterführenden Schulen Wiesbadens anwesend, so dass Sie aus erster Hand informiert werden und auch direkt Fragen stellen können.

Internetauftritte der weiterführenden Schulen

Tag der Realschulen
01.10.2016, 10.00-13.00 Uhr, Fußgängerpassage (Höhe Kaufhof)

PRO-IGS Tag
08.10.2016, 10.00-12.00 Uhr, Rathaus
Im Erdgeschoss des Rathauses können sich die Eltern der 4. Klassen über die Schwerpunkte der einzelnen Integrierten Gesamtschulen informieren. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Schulleitung werden an diesem Tag Auskunft geben. Schulsozialarbeiter der Stadt Wiesbaden werden sich ebenfalls an diesem Tag vorstellen. Die Wiesbadener Integrierten Gesamtschulen würden sich freuen, auch Sie an diesem Tag im Rathaus begrüßen zu können.

Gymnasialmesse
5. November 2016, 10.00–13.00 Uhr, Kulturforum (Friedrichstr. 16)

Tage der offenen Tür / Informationsabende für Eltern

Wichtig: diese Termine können sich verschieben. Daher empfiehlt sichimmer auch ein Blick auf die Homepages der Schulen, die Sie interessieren.

Homepage des Stadtelternbeirates

vergleichende Übersichten der weiterführenden Schulen

 

Broschüre Gymnasien Broschüre Haupt- Realschulen Broschüre IGS

Die Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien haben eigene Broschüren zusammengestellt, in denen Sie sich aktuell präsentieren. Wir versuchen, Ihnen diese Broschüren so bald wie möglich online zugänglich zu machen.

Ein gedrucktes Exemplar können Sie auch über Ihren Klassenlehrer erhalten.

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, stehen Ihnen sowohl ich, als auch die weiteren Elternvertreter für die weiterführenden Schulen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

David Böhne
Vorsitzender

Wiesbaden, 17.09.2016

Informationen zum Lehrplan zur Sexualerziehung

Liebe Eltern,

Ende September wurde bekannt, daß der Hessische Kultusminister einen neuen Lehrplan zur Sexualerziehung in Kraft gesetzt hat. Dazu gab es ein breites Presseecho. Die Kritik des Landeselternbeirates wurde dabei leider nicht ausreichend differenziert wiedergegeben. Wir arbeiten zusammen mit dem Landeselternbeirat an einer Stellungnahme, die das nachliefert.

Vorab haben wir ein paar Informationen und Presseartikel zusammengestellt, damit Sie sich selbst ein Bild über die öffentliche Diskussion machen können.

Sollte der Lehrplan an Ihrer Schule bereits thematisiert worden sein, würden wir uns über eine Rückmeldungen freuen.

David Böhne
Vorsitzender

Wiesbaden, 10.10.2016

 

Lehrplan Sexualerziehung (.PDF)

Eine Synopse des Lehrplans Sexualerziehung von 2007 und 2016 hat der Stadtelternbeirat Frankfurt zur Verfügung gestellt.

Pressemeldungen:

http://www.fr-online.de/frankfurt/sexualerziehung-in-frankfurt–mit-lehrern-ueber-sexualkunde-reden-,1472798,34803980.html

http://www.fr-online.de/rhein-main/sexualkundelehrplan-neuausrichtung-der-sexualerziehung-in-hessen,1472796,34783358.html

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Neuer-Lehrplan-fuer-Frankfurts-Schulen-Streit-ueber-Sexualerziehung;art675,2235054

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/lehrplan-hessen-beitrag-zu-sexualisierung-von-kindern-14448611.html

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/aufregung-um-die-sexualerziehung-kommentar-14445486.html

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen-streit-um-lehrplan-fuer-sexualerziehung-14443841.html

http://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Politik-10/Landeselternbeirat-will-Toleranz-statt-Akzeptanz-Lehrplan-zur-Sexualerziehung-erhitzt-die-Gemueter-27945.html

http://hessenschau.de/tv-sendung/video-21560~_story-neuer-lehrplan-zur-sexualerziehung-100.html

http://www.schlau-hessen.de/2016/09/26/neuer-lehrplan/

https://www.welt.de/politik/deutschland/article158300903/In-Hessen-stehen-nun-Genderidentitaeten-im-Lehrplan.html

http://citizengo.org/de/ed/37280-lehrplan-fuer-sexualerziehung-stoppen

http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/2016/09/emporung-der-basis-uber-cdu-gender.html

http://www.afd-hessen.org/?s=Sexualkunde

http://www.aktion-kig.de/kampagne/petition_hessen.html

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/lehrplan-hessen-beitrag-zu-sexualisierung-von-kindern-14448611.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/aufregung-um-die-sexualerziehung-kommentar-14445486.html

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen-streit-um-lehrplan-fuer-sexualerziehung-14443841.html

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Neuer-Lehrplan-fuer-Frankfurts-Schulen-Streit-ueber-Sexualerziehung;art675,2235054

http://www.fnp.de/rhein-main/Neuer-Lehrplan-sieht-Akzeptanz-von-Schwulen-und-Lesben-vor;art1491,2224311

http://www.fnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Lehrer-erklaeren-wie-sie-sexuelle-Vielfalt-im-Schulunterricht-erklaeren;art680,2230510

http://www.fr-online.de/rhein-main/sexualkundelehrplan-neuausrichtung-der-sexualerziehung-in-hessen,1472796,34783358.html

http://www.fr-online.de/frankfurt/sexualerziehung-in-frankfurt–mit-lehrern-ueber-sexualkunde-reden-,1472798,34803980.html

http://www.fr-online.de/frankfurt/sexualerziehung-in-frankfurt–mit-lehrern-ueber-sexualkunde-reden-,1472798,34803980.html

http://www.usinger-anzeiger.de/politik/hessen/neuer-lehrplan-sieht-akzeptanz-von-schwulen-und-lesben-vor_17311505.htm

http://hessenschau.de/politik/akzeptanz-von-lesben-und-schwulen-steht-nun-im-lehrplan,neuer-lehrplan-zur-sexualerziehung-100.html

https://www.welt.de/politik/deutschland/article158300903/In-Hessen-stehen-nun-Genderidentitaeten-im-Lehrplan.html

http://www.bz-berlin.de/deutschland/der-perverse-zeitgeist-des-afd-politikers-bjoern-hoecke

http://www.die-tagespost.de/feuilleton/Wird-Deutschland-zum-Gender-Land;art310,172801

https://www.facebook.com/manuela.rottmann/posts/1107519332631050

Netzwerk gegen Gewalt: Medienkompetenz/Internetprävention

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Netzwerk gegen Gewalt des Polizeipräsidiums Westhessen veranstaltet am 03.11.2016, 19.00 Uhr, im Kulturforum in Wiesbaden, gemeinsam mit dem Präventionsrat der Landeshauptstadt Wiesbaden und der Gesellschaft Bürger und Polizei einen Abend zum Thema Medienkompetenz/Internetprävention.

Wir würden uns freuen, wenn wir ihr Interesse an dieser Veranstaltung wecken würden.

Freundliche Grüße

Claudia Felden
Netzwerk gegen Gewalt
Regionale Geschäftsstelle
im Polizeipräsidium Westhessen
Konrad-Adenauer-Ring 51, 65187 Wiesbaden

Crashkurs_Flyer (.PDF)

Petition der Landesschülervertretung Hessen: Hausaufgaben abschaffen! Sofort!

Aufgrund von überlasteten Lehrerinnen und Lehrern, erhöhten Kosten für Eltern, wachsenden Diskrepanzen in der schulischen Leistung und belasteten Schülerinnen und Schülern bei mangelndem Lerneffekt fordert die Landesschülervertretung Hessen, dass:

  • Hausaufgaben in ihrer jetzigen Form abgeschafft werden,
  • lehrergestützte und fachbezogene Übungsstunden ausgebaut werden, sodass es für jede Schülerin und jeden Schüler mindestens eine Übungsstunde gibt,
  • Lehrpläne gekürzt und überarbeitet werden, sodass auch die Kompetenzen, die selbstorganisiertes Lernen erfordert, gelehrt werden,
  • nicht bewertete, freiwillige Übungsaufgaben für zu Hause etabliert werden
  • eine Versuchsschule ohne Hausaufgaben in Hessen installiert wird

zur Petition

Schüler-Austausch-Messe 2016

SchülerAustausch Logo 4c 300dpi open.jpgSehr geehrte Damen und Herren,

mit der SchülerAustausch-Messe bieten wir als gemeinnützige Stiftung Schülerinnen und Schülern von der Klassenstufe 8 bis zum Abitur, Eltern und interessierten Pädagogen eine umfassende Informationsmöglichkeit zu Auslandsaufenthalten während und nach der Schulzeit.

Die Messe umfasst Vorträge von Fachleuten, Erfahrungsberichte Ehemaliger und eine Ausstellung mit führenden Austausch-Organisationen, Konsulaten und neutralen Beratungsinstituten zu den folgenden Themen:

Schulaufenthalte (High School), Internate, Privatschulen,
Ferien- und Sommercamps, Au Pair, Colleges, Sprachreisen, Work and Travel, Freiwilligendienste, Studium im Ausland, Fördermöglichkeiten und Stipendien

Wir informieren auch über die Austausch-Stipendien, die anlässlich der Messen ausgeschrieben werden.

Die Messe findet statt am

Samstag, 17.September 2016, 10 bis 16 Uhr
Obermayr Europa-Schule, Berliner Straße 150, 65205 Wiesbaden

Der Eintritt ist frei.

Flyer (.pdf)