Aufholprogramme nach einem Jahr Corona – Überblick (Stand 20.07.2021)

Bund und Land stellen Fördermittel zur Verfügung, um die Folgen der Pandemie aufzufangen. Gefördert werden eine Vielzahl von Projekten für Schüler*Innen.

Neben schulischen Programmen zum Nachholen verpassten Lernstoffes werden auch vielfältige Projekte aus dem sozialen Bereich gefördert.

Ob das Geld ausreicht?
Erstmal heißt es, die Gelder sinnvoll einzusetzen…..
.

Aufholen Förderprogramme Bund & Land 20072021

Aufholen 

 

AWO|FFM Ehrenamtsagentur – Lernhilfe gesucht

Liebe Freund*innen der AWO|FFM Ehrenamtsagentur,

Bildungsarbeit und Bildungsgerechtigkeit stehen für die Ehrenamtsagentur besonders im Fokus. Für unsere Projekte SCHOOL@HOME und Alpha-Kids suchen wir nach Ehrenamtlichen, die über Onlineformate oder Face-to-Face Schüler*innen beim Lernen – besonderes in den Fächern Deutsch und Mathematik – und/oder bei der Alphabetisierung unterstützen.

Die Zielgruppen stammen einerseits aus Flüchtlingsfamilien, die etwa Hilfe beim Erlernen der deutschen Sprache benötigen und setzen sich andererseits aus Schüler*innen zusammen, die durch den eingeschränkten Schulbetrieb davon bedroht sind den Anschluss zu verlieren. Auch über die Beendigung der momentanen Sondersituation hinaus wird hier ein teils erheblicher Aufholbedarf bestehen.

Wir sprechen Sie gezielt an, unsere Suche zu unterstützen, indem Sie unser Angebot in Ihren Netzwerken verbreiten.

Interessierte können sich über unser Online-Formular registrieren.

Ich kann helfen

Wir wünschen Ihnen ein schönes Pfingstwochenende – und bitte bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Magnus Reß

AWO|FFM Ehrenamtsagentur
Lange Str. 22
60311 Frankfurt am Main
069 – 363963190
info@awo-ehrenamtsagentur.de
http://www.awo-ehrenamtsagentur.de/

Beratungsangebote des ‘Netzwerkes Hochbegabung’ aus Kostengründen eingestellt

Was vor ein paar Jahren so gut begann, wurde nun ohne Info an die Netzwerkpartner  eingestellt.  Noch im Januar gab es eine neue Angebotsübersicht.
.
Hochbegabte Kinder haben oft mit Schwierigkeiten zu kämpfen, so dass Wiesbaden sich freuen konnte, geeignete  Diagnose- und Beratungsangebote zu haben.
Wir bedauern es außerordentlich, dass solche Projekte eingestellt werden.
.