AWO|FFM Ehrenamtsagentur – Lernhilfe gesucht

Liebe Freund*innen der AWO|FFM Ehrenamtsagentur,

Bildungsarbeit und Bildungsgerechtigkeit stehen für die Ehrenamtsagentur besonders im Fokus. Für unsere Projekte SCHOOL@HOME und Alpha-Kids suchen wir nach Ehrenamtlichen, die über Onlineformate oder Face-to-Face Schüler*innen beim Lernen – besonderes in den Fächern Deutsch und Mathematik – und/oder bei der Alphabetisierung unterstützen.

Die Zielgruppen stammen einerseits aus Flüchtlingsfamilien, die etwa Hilfe beim Erlernen der deutschen Sprache benötigen und setzen sich andererseits aus Schüler*innen zusammen, die durch den eingeschränkten Schulbetrieb davon bedroht sind den Anschluss zu verlieren. Auch über die Beendigung der momentanen Sondersituation hinaus wird hier ein teils erheblicher Aufholbedarf bestehen.

Wir sprechen Sie gezielt an, unsere Suche zu unterstützen, indem Sie unser Angebot in Ihren Netzwerken verbreiten.

Interessierte können sich über unser Online-Formular registrieren.

Ich kann helfen

Wir wünschen Ihnen ein schönes Pfingstwochenende – und bitte bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Magnus Reß

AWO|FFM Ehrenamtsagentur
Lange Str. 22
60311 Frankfurt am Main
069 – 363963190
info@awo-ehrenamtsagentur.de
http://www.awo-ehrenamtsagentur.de/

Lerncamps in den Osterferien

update, 23.4.2021:

Von den ca. 80 Schulen in Wiesbaden haben insgesamt 12 Schulen ein Feriencamp angeboten:

Grundschulen (8x) – angemeldet 188 Kinder

IGs (2x)                  – angemeldet 82 Kinder

Realschule (1x)      – angemeldet 45 Kinder

Gymnasium (1x)    – angemeldet 60 Kinder

Beruft. Schule (1x) – angemeldet 50 Kinder

(Ob die angemeldeten Kinder auch teilgenommen haben, können wir hier an der Stelle nicht sagen)

—————————————————————————————————————————–

Hier finden Sie Informationen  zu den Förderangebote, den sogenannten Lerncamps“ in den Ferien.

Die Organisation läuft über Ihre Schule und die Lehrer*innen dort.

Das Lerncamp soll an mindestens drei Tagen in den hessischen Osterferien stattfinden
(6. – 9. und 12. – 16. April 2021).

Die Lernangebote sollen dabei täglich durchschnittlich vier Einheiten à 45 Minuten um-
fassen.

https://kultusministerium.hessen.de/foerderangebote/lerncamps-in-den-osterferien

Aktuelle Corona-Regeln in mehreren Sprachen

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration stellt auf seiner Webseite aktuelle Corona-Regeln in mehreren Sprachen zur Verfügung.

In insgesamt 12 Sprachen findet man hier Informationen über das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen, Kontaktbeschränkungen, Quarantäne-Pflicht, Freizeit, Sport, Gastronomie, Feiern etc.

Direkt zur Webseite: https://soziales.hessen.de/gesundheit/corona-in-hessen/informationen-fuer-buergerinnen-und-buerger/fremdsprachliche-informationen-zum-coronavirus

Elterninformation: Schulpsychologische Tipps

Liebe Eltern,

der Lockdown wird verlängert und für viele ist damit auch eine Verlängerung der Stresssituation verbunden.

Die Belastungen empfinden Eltern und auch Schüler:innen unterschiedlich und viele kommen an ihre persönlichen Grenzen. Das Spektrum der Rückmeldungen die uns erreichen, reicht von Unverständnis der politischen Maßnahmen bis hin zu Existenzängsten und Schulverweigerung.

Wir möchten das zum Anlass nehmen, erneut auf Hilfsangebote (Beratungsstellen) und schulpsychologischen Informationen (auch mehrsprachig) hinzuweisen, die wir Ihnen auf unserer Webseite zusammengestellt haben.

Hier finden Sie auch Tipps, wie man mit Situationen in der Isolation (Quarantäne), mangelnder Lernmotivation oder Stress umgehen kann.

https://leb-hessen.de/fuer-eltern/wissenswertes/schulpsychologische-tipps/

Beste Grüße
Landeselternbeirat von Hessen
Dostojewskistraße 8
65187 Wiesbaden
Telefon:0611 4457521-12
Telefax: 0611 327151920
Mobil: 0160 95264038

www.leb-hessen.de
www.facebook.com/Landeselternbeirathessen

 

Beratungsangebote des ‘Netzwerkes Hochbegabung’ aus Kostengründen eingestellt

Was vor ein paar Jahren so gut begann, wurde nun ohne Info an die Netzwerkpartner  eingestellt.  Noch im Januar gab es eine neue Angebotsübersicht.
.
Hochbegabte Kinder haben oft mit Schwierigkeiten zu kämpfen, so dass Wiesbaden sich freuen konnte, geeignete  Diagnose- und Beratungsangebote zu haben.
Wir bedauern es außerordentlich, dass solche Projekte eingestellt werden.
.