Forderung des Landeselternbeirats zur Schulsozialarbeit vom 04.09. und 20.09.2021

Der Landeselternbeirat (LEB) Hessen hat sich zum Thema Stärkung der Schulsozialarbeit geäußert.
.
Der Stadtelternbeirat unterstützt die Initiative des Landeselternbeirates.

Unter der CORONA-Pandemie haben viele SchülerInnen schulisch und psycho-sozial gelitten, so dass die Sicherstellung und der weitere Ausbau der Schulsozialarbeit in den nächsten Jahren weiter im Fokus stehen muss.
.
Die Gesetzliche Grundlage der Schulsozialarbeit bildet das Kinder- und Jugendhilfegesetz (https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbviii/1.html). Die Finanzierung der Schulsozialarbeit beruht häufig auf einem Mix aus unterschiedlichen Finanzierungsquellen, wobei ein großer Teil kommunal aufgebracht werden muss  (Quelle: Forschungsbericht des deutschen Jugendinstitutes: https://www.dji.de/fileadmin/user_upload/bibs2017/25746_64_Schulsozialarbeit.pdf).
.
Durch Corona wird der Druck auf die kommunalen Haushalte größer, viele Städte sind bereits verschuldet. Daher die Forderung des LEB an die Landespolitik, die Schulsozialarbeit unabhängiger von der kommunalen Haushaltslage zu machen und damit den Fortbestand der eingerichteten Stellen und Programme der Schulsozialarbeit vor Ort sicherzustellen und nach Möglichkeit weiter auszubauen.
.
In Wiesbaden haben wir ‘Glück’: Die Schulsozialarbeit in Wiesbaden ist seit vielen Jahren Teil des städtischen Jugendhilfeangebotes und eine selbständige Abteilung im Amt für Soziale Arbeit (email: schulsozialarbeit(at)wiesbaden.de). Es gibt sehr viele Programme und Projekte, die über Kooperationsabsprachen und Verfahrensregelungen eng mit anderen Bereichen des Amtes für Soziale Arbeit verknüpft sind. Dabei fokussieren sich “die sozialpädagogischen Angebote der Schulsozialarbeit auf Wiesbadener SchülerInnen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligung oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Hilfen angewiesen sind und die zum Teil nur mit dieser Unterstützung einen Schulabschluss und einen qualifizierenden Übergang ins Berufsleben erreichen werden. Daher ist die Schulsozialarbeit in Wiesbaden primär an Schulen und in Stadtteilen mit besonderen sozialen Anforderungen eingerichtet” (Quelle: https://www.wiesbaden.de/vv/oe/06/51/schulsozialarbeit/141010100000172061.php).
.
Details zu Projekte können regelmäßig im sehr interessanten Bericht der Schulsozialarbeit in Wiesbaden nachgelesen werden ( file:///C:/Users/Sabine/Downloads/Geschaeftsbericht-der-Schulsozialarbeit-Wiesbaden-2018-19%20(1).pdf )
.
Das heißt natürlich nicht, dass die Angebote der Schulsozialarbeit in Wiesbaden schon ausreichend wären, SchülerInnen aller Schulen und aller Schulformen würden von einer professionellen Schulsozialarbeit profitieren. Die bereits unterstützten Schulen würden durch weitere Projekte noch mehr profitieren.
.
Pressemitteilungen des LEB:

Vorteile kleinerer Klassen sind keine „subjektive Wahrnehmung“-PM des LEB, 14.09.2021

Landeselternbeirat widerspricht dem Kultusminister und fordert

Einhaltung des Koalitionsvertrages

Im Koalitionsvertrag von CDU und Bündnis90/Die Grünen in Hessen ist vereinbart, die Grundschulklassen zu verkleinern. Dies ist laut Mitteilung des Hessischen Kultusministerium nun in der laufenden Legislaturperiode nicht mehr vorgesehen. Begründet wird dies unter anderem damit, dass trotz vieler wissenschaftlicher Befunde, u.a. Studie von Bach und Sievert im DIW Wochenbericht 22/2018[1]), die Vorteile kleinerer Klassen eine subjektive Wahrnehmung sei.

Dem widerspricht der Landeselternbeirat Hessen ausdrücklich und fordert zwingend die Umsetzung dieses Punktes im Koalitionsvertrag der Hessischen Koalition aus CDU/Bündnis90/Die Grünen. Gerade in Zeiten der Pandemie hat sich im Wechselunterricht bei Grundschulklassen gezeigt, dass durch eine Aufteilung der Klasse eine intensivere Betreuung der einzelnen Kinder durch die Lehrkräfte sowie das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse ermöglicht wurde. Dies hat mit dazu beigetragen, größere Lernrückstände zu verhindern!

Mit diesen praktischen Erkenntnissen vieler Erziehungsberechtigter und dem Ergebnis wissenschaftlicher Studien kann durch sinnvolle Investitionen in die Schulen und die Ausbildung sowie Einstellung neuer Lehrkräfte, das Lernumfeld erheblich verbessert werden.  Die Intention im ausgehandelten Koalitionsvertrag war ein positives Zeichen für alle Beteiligten im Lernumfeld Grundschule und sollte nun nicht einem Sparzwang in Folge der aufgelaufenen Pandemiekosten geopfert werden.”

20210914_PM kleine Klassen

Kultusminister gratuliert neuem Vorstand des Landeselternbeirats, HKM 05.07.21

Kultusminister Alexander Lorz: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neu zusammengesetzten Gremium.“

Der Landeselternbeirat von Hessen (LEB) hat eine neue Führungsspitze: Ende Mai wählten die Mitglieder den Friedberger Volkmar Heitmann zum Vorsitzenden des höchsten hessischen Elterngremiums. Unterstützung erfährt er zukünftig von den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Thorsten Sprenger (Weinbach) und Ingo Radermacher (Bickenbach). Am Freitag war der neue Vorstand zu Besuch bei Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz in Wiesbaden. „Der Landeselternbeirat ist das Sprachrohr des Elternwillens und bietet zahlreiche Möglichkeiten zu Zusammenarbeit und Austausch“, erklärte der Minister. „Auch wenn wir in den vergangenen Jahren nicht immer einer Meinung waren, so war eines doch immer klar: Im Zentrum unserer Anstrengungen steht das Wohl der Schülerinnen und Schüler.“

https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/kultusminister-gratuliert-neuem-vorstand-des-landeselternbeirats-1

Veröffentlicht unter LEB

Neuer Landeselternbeirat wählt Vorstand

Liebe SEBs, liebe Eltern,
 
Sie erinnern sich:
Am 6.2.21 haben wir in Wiesbaden die städtischen Vertreter*innen für die Wahlen des nächsten Landeselternbeirates bestimmt. Sie hatten dafür an Ihren Schulen bereits unter Corona-Bedingungen schulische Vertreter*Innen gewählt.
 
Nun ist es also vollbracht:
Am 8.5.21 wurde ein neuer Landeselternbeirat für Hessen gewählt, der nun drei Jahre lang die Interessen der Erziehungsberechtigten von über 860 000 Kindern und Jugendlichen an hessischen Schulen vertreten wird. Eine große und wichtige Aufgabe !
 
140 Delegierte aus ganz Hessen trafen sich unter den notwendigen Hygiene-Bedingungen an der Gutenbergschule in Wiesbaden, zunächst unter freiem Himmel, um dann nach Schulform getrennt ihre Elternvertreter*Innen zu wählen. Auch Kultusminister Prof. Alexander Lorz sprach ein Grußwort.
 
Am 29.5.21 fand die konstituierende Sitzung des Landeselternbeirates statt mit Wahl des neuen Vorstandes. Als Vorsitzender wurde Volkmar Heitmann aus Friedberg gewählt.
 
Als Stadtelternbeirat sind wir auf einen aktiven, kritischen Landeselternbeirat – gerade in Corona-Zeiten – angewiesen.
.
Wir gratulieren und freuen uns auf eine produktive und zielführende Zusammenarbeit!
.

20210529 LEB wählt Vorstand

Digitale Diskussionsrunde am 8.9.2020: “Eltern fragen nach… bei K. Sinemus und A. Lorz“

Mitschnitt der Veranstaltung:

Es geht in die nächste Runde bei „Eltern fragen nach…“ – bitte in den Kalender eintragen und gerne an andere Eltern weiterleiten:

Am Dienstag, dem 8. September von 18:45 – 20:00 Uhr stellen sich die Digitalministerin Sinemus und Kultusminister Lorz in einer digitalen Diskussionsrunde zu Fragen rund um die Digitalisierung der Schulen in Hessen.

Fragen sind über slido.com vor und während der Veranstaltung möglich.
Die Einwahldaten zur Videokonferenz veröffentlichen wir ab dem 04.09.20 auf unserer Website eltern-fragen-nach.de.
Alle Details zur Veranstaltung finden Sie in der Einladung.
Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!
 
.
Herzliche Grüße,
Ihr Team von „Eltern fragen nach…“ und der Stadtelternbeirat Wiesbaden

 

image.png

Neuwahl des XXII. Landeselternbeirates 2018

Die Wahlen zum XXII. Landeselternbeirat von Hessen finden am 05. Mai 2018 in Wiesbaden statt. Die dafür durchzuführenden Delegiertenwahlen in den einzelnen Schulformen finden statt am

Samstag, 27. Januar 2018, 10.00 Uhr
Gutenbergschule
Mosbacher Str. 1, 65187 Wiesbaden

Den Schulelternbeiräten obliegt die Durchführung der Wahlen von Vertretern und Ersatzvertretern für die o.g. Delegiertenwahlen.

Die Anzahl der an Ihrer Schule zu wählenden Vertreter finden Sie in nachfolgender Tabelle:

Schule
Schülerzahl
Delegierte
Summe Schüler:41.164182
Adalbert-Stifter-Schule2462
Agnes-Neuhaus-Schule352
Albert-Schweitzer-Schule1002
Albrecht-Dürer-Schule5072
Alexej von Jawlensky-Schule6182
Anton-Gruner-Schule1942
Blücherschule4562
Brückenschule1182
Brüder-Grimm-Schule2042
Campus Klarenthal3982
Carlo-Mierendorff-Schule2302
Carl-von-Ossietzky-Schule3802
Comeniusschule1532
Diesterwegschule4162
Diltheyschule12163
Elly-Heuss-Schule11323
Erich-Kästner-Schule5012
Ernst-Göbel-Schule1252
Euro-Schulen gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Bildung und Beschäftigung622
EVIM Bildung gGmbH Schule am Geisberg2062
Fluxusschule Biebrich832
Freie Christliche Schule Wiesbaden2182
Freie Waldorfschule Wiesbaden4392
Freiherr-vom-Stein-Schule2322
Friedrich-Ebert-Schule21545
Friedrich-List-Schule21575
Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule3202
Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule1472
Friedrich-von-Schiller-Schule5392
Fritz-Gansberg-Schule2332
Gerhart-Hauptmann-Schule7682
Geschwister-Scholl-Schule4632
Goetheschule2532
Grundschule Bierstadt4552
Grundschule Breckenheim1142
Grundschule Nordenstadt2642
Grundschule Sauerland2522
Grundschule Schelmengraben4942
Gustav-Stresemann-Schule4072
Gutenbergschule Wiesbaden11843
Gymnasium am Mosbacher Berg11133
Hafenschule1972
Hebbelschule4022
Helene-Lange-Schule6172
Helen-Keller-Schule1682
Hermann-Ehlers-Schule5832
Humboldt-Schule7672
IGS Rheingauviertel4752
Integrierte Gesamtschule Kastellstraße4762
Johannes-Maass-Schule3192
Johann-Hinrich-Wichern-Schule672
Joseph-von-Eichendorff-Schule2562
Justus-von-Liebig-Schule4122
Karl-Gärtner-Schule1872
Kellerskopfschule3832
Kerschensteinerschule19324
Kohlheckschule2492
Konrad-Duden-Schule3522
Krautgartenschule -Im Sampel-2552
Leibnizschule9402
Louise-Schroeder-Schule21115
Ludwig-Beck-Schule2122
Martin-Niemöller-Schule6062
Mittelstufenschule Dichterviertel3762
Montessorischule Wiesbaden1032
Obermayr Business School1932
Obermayr Europa-Schule / Obermayr Europa-Schule Campus Erbenheim - Berufliches Gymnasium8862
Oranienschule8822
Otto-Stückrath-Schule1762
Pestalozzischule1362
Peter-Rosegger-Schule992
Philipp-Reis-Schule1802
Private Bilinguale Ganztagsschule Wiesbaden572
Riederbergschule4202
Robert-Schumann-Schule2312
Rudolf-Dietz-Schule3372
Schulze-Delitzsch-Schule21145
Sophie-und-Hans-Scholl-Schule7972
Theodor-Fliedner-Schule8002
Werner-von-Siemens-Schule5462
Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule7812
Wilhelm-Leuschner-Schule4982

Wir bitten Sie, diese Wahl vorzubereiten und so rechtzeitig durchzuführen, dass Sie Namen und Anschriften der gewählten Vertreterinnen oder Vertreter sowie der Ersatzvertreterinnen oder Ersatzvertreter bis zum 19.01.2018 dem Stadtelternbeirat mitteilen können.

Nutzen Sie dazu bitte folgende Unterlagen:

01 Ausschreibung_SEB-Vorsitzende_LEB-Wahl (.PDF)
02 Einladung_Schule_LEB-Wahl (.PDF)
03 Wahlbescheinigung (.PDF)
04 Mandatsbescheinigung_Schulebene (.PDF)

Informationen, was Sie im LEB erwartet, finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen

David Böhne
Vorsitzender

Wiesbaden, 07.11.2017