hr-Umfrage: Schüler und Schülerinnen in der Corona-Pandemie

…gestresst, überfordert, erschöpft!

Zweimal hat der hr hessische Schüler*innen während der Corona-Pandemie gefragt: Wie geht’s Euch? Die Umfrageergebnisse zeigen: Schon vor dem zweiten Lockdown hat Distanzlernen den Schüler*innen zugesetzt. Nun scheinen einige an ihre Belastungsgrenze zu stoßen.

Interessante Umfrage zu dem Thema hier:

Umfrage-unter-schuelern-in-der-pandemie

Wechselunterricht: Ein offener Brief vom StEB an die Politik

Hier unser offener Brief an die politisch Verantwortlichen Stellen zum geplanten Wechselmodell an Schulen für die Jahrgangsstufen 1 – 6.
Wir wünschen uns, dass die Bedürfnisse von Familien seitens der Politik in den Fokus gerückt und Dinge endlich aus der Perspektive der Familien gedacht werden.

 

Ministerschreiben vom 11.2.2021: Welche Regelungen gelten ab dem 22.2.2021 in den Schulen?

  • Wechselunterricht für Jahrgangsstufen 1-6. Die genaue Ausgestaltung trifft die Schule.
    WICHTIG: Ab 22.2.21 besteht wieder Präsenzpflicht. Eine Befreiung vom Präsenzunterricht kann in Ausnahmefällen auf der Grundlage eines ärztlichen Attests erfolgen. Die betroffenen Schüler*innen erhalten Distanzunterricht.

  • Notbetreuung für Schüler*innen der Klassen 1 bis 6  wird weiterhin angeboten,

wenn beide Eltern arbeiten oder studieren (Bescheinigung des Arbeitgebers nötig)

für Alleinerziehende, die arbeiten oder studieren

im Rahmen der vom Jugendamt angeordneten Sicherstellung des  Kindeswohls

bei Anspruch auf sonderpädagogische Förderung, die eine besondere  Betreuung  erfordert

in besonderen Härtefällen

Muster Arbeitgeberbescheinigung

.

Ab 22. Februar: Wechselbetrieb an Schulen Klasse 1-6

Update 11.2.2021

– Klassen 1 – 6: Wechselunterricht (plus Notbetreuung)
– ab Klasse 7: Distanzunterricht
Abschlussklassen (inkl. Q2): Präsenzunterricht

Link: https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung

 

10.02.2021, hessenschau, Ministerpräsident V. Bouffier:

An Hessens Schulen wird es ab dem 22. Februar Wechselunterricht für die Klassen 1 bis 6 geben.

Das verkündete Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Mittwochabend.

Ab Klasse 7 bleibt es beim Distanz-, die Abschlussklassen erhalten jedoch Präsenzunterricht. Dazu soll es laut Bouffier ein Teststrategie für die Schulen und Kitas geben.

Diese Regeln gelten zunächst bis zu den Osterferien.

Sollte die Inzidenz schon vorher deutlich sinken, könne man, so Bouffier, über weitere Maßnahmen reden. “Ich bin froh, dass wir uns da durchsetzen konnten”, betonte der CDU-Politiker.

Bei Wechselunterricht werden die Schulklassen aufgeteilt. Eine Hälfte wird in der Schule unterrichtet, die andere Hälfte lernt zuhause. Die Gruppen tauschen tage- oder wochenweise. So werden Kontakte reduziert, und Abstände können besser eingehalten werden.

Praktika an den allgemeinbildenden Schulen

Liebe Eltern,

die Praktika an den allgemeinbildenden Schulen bleiben bis 1. April 2021 ausgesetzt.

Schulen sind angehalten, Alternativangebote zur beruflichen Orientierung anzubieten.

Um Berufliche Orientierung nach den Osterferien weiter zu ermöglichen, können die Schulen bezüglich der Durchführungstermine der Betriebspraktika weitgehend flexibel agieren, indem sie selbst entscheiden, wann sie die Praktikumstermine in dem aktuellen Schuljahr zeitlich terminieren.

Auch in den beruflichen Schulen gilt die Aussetzung bis 1. April. 2021. (…)

 

Beste Grüße
Tanja Pfenning

Geschäftsführerin
Landeselternbeirat von Hessen
Dostojewskistraße 8
65187 Wiesbaden

Neuer Stadtelternbeirat und Delegierte für die Wahlen des Landeselternbeirates gewählt – danke !

Am 6.2.2021 wurde der neue Stadtelternbeirat gewählt. Rund 75 Delegierte der Wiesbadener Schulen haben dem Dauerregen getrotzt und  bei Einhaltung der Corona-Regeln sowohl die Mitglieder des neuen Stadtelternbeirates als auch die städtischen Delegierten für die Wahlen des nächsten Landeselternbeirates gewählt.

Wir haben uns sehr gefreut über soviel Engagement der Wiesbadener Elternschaft, deren Geduld und Zeit, um die Elternvertretungen zu bestimmen.

10 Helfer*Innen des ‘alten’ Stadtelternbeirates hatten alle Hände voll zu tun und haben den Wahlmarathon professionell unterstützt. Herzlichen Dank an alle !

Wir danken auch der Gutenbergschule sehr herzlich für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Weitere Infos zum neuen StEB findet Ihr hier in Kürze!

      Vorsitzende: Sabine Fuchs-Hinze

  1. Stellvertreterin: Isabel Buchberger
  2. Stellvertreter: Mohamad Hassoun

     Schriftführerin: Angela Weck

     Kasse: Silke Hase

.

Nutzung von Padlet vorerst NICHT untersagt!

update Schulamt vom 05.02.2021

eMail vom Leiter der Zentralabteilung des Kultusministeriums:

.

“….aufgrund zahlreicher Nachfragen zur Internetanwendung Padlet im Zusammenhang mit dem Schulunterricht hat sich das Kultusministerium mit dem Hessischen Beauftragen für Datenschutz und Informationsfreiheit ins Benehmen gesetzt. Die Nutzung wird ausdrücklich nicht untersagt. Vielmehr ist die Nutzung weiterhin vertretbar. Es ist daher nicht erforderlich, den Unterricht akut umzustrukturieren.

Anfang kommender Woche werden ergänzende Hinweise veröffentlicht, die weitere Erläuterungen im Hinblick auf datenschutzrechtliche Fragestellungen beinhalten.”

.

——————————————————————————————————————–

Info  Schulamt vom vom 04.02.2021:

.

“..Hiermit möchte ich Sie auf eine Aussage des Hessischen Datenschutzbeauftragten hinweisen, der die Nutzung von Padlets im Unterricht als nicht datenschutzkonform ansieht.”

https://datenschutz.hessen.de/datenschutz

“Eine datenschutzrechtlich unproblematische Nutzung von Padlet kann nur dadurch erzielt werden, wenn die Nutzung ausschließlich auf schulischen Rechnern stattfindet. Werden private Geräte eingesetzt, ist eine datenschutzkonforme Anwendung kaum mehr möglich. Auch mit der Einwilligung der Betroffenen und hinreichenden Informationen zur Datenverarbeitung, soweit diese überhaupt gegeben werden können, bietet sich eine Nutzung der Plattform Padlet im schulischen Kontext nicht an.”

.

Der Stadtelternbeirat lehnt derart schwammige Aussagen zur Nutzung einzelner Tools ab. Wir bemühen uns um Klärung!

 

Schuleingangs- und Seiteneinsteiger-Untersuchungen 2021 bis auf Weiteres ausgesetzt

Schreiben des Gesundheitsamtes:

Sehr geehrte Frau Fuchs-Hinze,

vielen Dank für Ihr Schreiben und das Interesse an den Schuleingangsuntersuchungen.

Die aktuelle Situation in den Gesundheitsämtern ist aufgrund der Coronapandemie jedoch sehr angespannt.
Das Land Hessen hat in seinem Erlass vom 18. Dezember 2020 deutlich gemacht, dass die medizinische Gefahrenabwehr bis mindestens Ende Juni priorisiert bearbeitet werden muss. Andere Themenfelder, wie auch die Schuleingangsuntersuchungen, sind nachrangig zu behandeln und dürfen nur angeboten werden, wenn die Situation in den Gesundheitsämtern dies zulässt und das Pandemiemanagement dadurch nicht vernachlässigt wird.

Leider können wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, wann wir unsere Tätigkeit im Bereich der Schuleingangsuntersuchungen wieder aufnehmen können. Dies hängt stark von der zukünftigen Entwicklung des Pandemiegeschehens ab sowie von den Anforderungen an die Gesundheitsämter.

Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag
Touria Abassi

Landeshauptstadt Wiesbaden
-Der Magistrat-
Gesundheitsamt
Kinder-, Jugend- und Zahnärztlicher Dienst Konradiner Allee 11  (Eingang A)
65189 Wiesbaden

Elternumfrage zum Thema ‚Schule nach den Weihnachtsferien im Distanz- und Präsenzunterricht‘

Der Stadtelternbeirat hat in einer Umfrage (Abfragezeitraum 18.-24.01.21) die Schulelternbeiratsvorsitzenden (SEB)  aller Wiesbadener Schulen zur Situation nach den Weihnachtsferien befragt. Beteiligt haben sich 50 Wiesbadener Schulen.

Wir sagen herzlichen Dank an alle, die sich beteiligt haben- anbei unsere Auswertung, die wir so auch an die Presse und die Schulämter versendet haben.

Umfrage ‘Nach den Winterferien’ Auswertung StEB