Pilotprojekt: Corona-Tests für Schüler*innen starten an 21 hessischen Schulen

Es ist soweit !

Mehr als 16.000 Corona-Tests sind an 21 Schulen in ganz Hessen ausgeliefert worden, die an einem Pilotprojekt teilnehmen.

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/pilotversuch-gestartet-schueler-testen-sich-selbst-auf-corona,corona-tests-schulen-100.html

Auch eine Wiesbadener Schule ist dabei.

Noch vor den Osterferien soll so mit freiwilligen Antigen-Selbsttests für die Schüler*innen sowie das Personal an diesen Schulen begonnen werden, teilten Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) und Kultusminister Alexander Lorz (CDU) heute in Wiesbaden mit. “Wir erhoffen uns von den Pilotschulen wichtiges Feedback, um nach den Osterferien die Tests flächendeckend an allen Schulen problemlos durchführen zu können.”
Für Schüler*innen, Lehrer*innen und weitere Beschäftigte in den Schulen sei es damit möglich, sich kostenlos mindestens einmal in der Woche selbst zu testen.
.
Prof Dr. Lorz zum Thema Testen:
https://www.youtube.com/watch?v=vxLnb53eYqg
.
Die GEW Südhessen schätzt, dass die für Bildungseinrichtungen angekündigte „flächendeckende“ Testung zwei Mal pro Woche, die „baldmöglichst“ erfolgen soll, allein in Hessen zehn Millionen Tests pro Monat erfordert. In Hessen besuchen rund 810.000 Schülerinnen und Schüler eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule, hinzu kommen 60.000 Lehrkräfte. An den Kitas geht es um 270.000 Kinder sowie um 50.000 Erzieherinnen und Erzieher. In der Summe sind demnach Tests für 1,2 Millionen Menschen erforderlich. Bei neun angenommenen Tests pro Monat ergibt sich so die Gesamtzahl von gut zehn Millionen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.