Erstattung der Betreuungsbeiträge an Grundschulen ab 22. März

Wir hatten mehr Personal und mehr Räumlichkeiten gefordert, um die Grundschulbetreuung gemäß der aktuellen Corona-Hygiene-Bestimmungen durchzuführen. Viel zu oft kommt es zur ‘Durchmischung von Kohorten’ in der Betreuung, die alle Maßnahmen am schulischen Vormittag ad absurdum führt.
.
Die Stadt sieht sich nicht in der Lage, die Kapazitäten zu erhöhen. Daher soll nun die Anzahl der Kinder in den Betreuungen reduziert werden. Eine Gebührenerstattung (Betreuung plus Mittagessen) bis zu 100% soll die notwendigen Anreize schaffen, sein Kind zu Hause zu betreuen.
.
Wir gehen davon aus, dass es wie bei der letzten Gebührenerstattung, ein Antragsformular geben wird, dass die Eltern ausfüllen lassen müssen, um die Rückerstattung zu bekommen. Informationen erhalten Eltern über den Träger der Schulkindbetreuung.
.
.
 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.