Gesundheitsminister einigen sich bei Schul-Quarantäne – keine Änderungen für Hessen

Die Gesundheitsminister der Länder haben sich nach Informationen von Reuters aus Teilnehmerkreisen darauf geeinigt, die Quarantäne-Regeln in den Schulen neu zu ordnen. Sie folgen dem Vorschlag des Bundes, bei Infektionen in Schulen nur noch die direkten Sitznachbarn mindestens fünf Tage in Quarantäne zu schicken. Danach soll es die Möglichkeit geben, sich “freitesten” zu können.

Angewandt werden sollen die Regeln aber nur, wenn es Lüftungs-, Masken- und Testkonzepte in den Schulen gibt. Man sei sich einig, dass grundsätzlich nicht mehr die ganze Klasse bei einem Positivfall in Quarantäne gehen müsse. Die Schüler einer Klasse, die nicht direkte Kontaktpersonen sind, sollen intensiv getestet werden.

(Quelle: Tagesschau 06.08.2021)

Für Hessen ergeben sich damit quasi keinerlei Änderungen, denn hier wurden ähnliche Regelungen bereits festgelegt. Dazu auch unser älterer Beitrag vom 27.8.21:

 http://www.steb-wiesbaden.de/quarantaene-im-neuen-schuljahr-stand-27-08-2021/

Und unser Überblickschart:

http://www.steb-wiesbaden.de/aktueller-ablaufplan-der-quarantaene-stand-08-09-2021/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.