Auftaktveranstaltung 10 Jahre Campus Klarenthal: “Wie die Medien die Hirne und das Lernen unserer Kinder verändert haben”

Liebe Elternvertreter und Elternvertreterinnen,

hiermit laden wir Sie im Namen des Schulelternbeirates herzlich zur Auftaktveranstaltung unseres Jubiläumsjahres, einem Vortrag mit Herrn Professor Doktor Peter Struck zum Thema:

„Wie die Medien die Hirne und das Lernen unserer Kinder verändert haben“  zu uns an den Campus Klarenthal ein.

Gerne können Sie die Einladung an Interessierte weitergeben. Besonders dankbar wären wir Ihnen, wenn Sie die Informationen über die Veranstaltung auf ihren Seiten weiterverbreiten könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Uwe Brecher

Einladung 2018-03-22 (.PDF)

MINT Girls Camps 2018

Junge Frauen auf dem Weg in den Beruf

Mit einer Kombination aus beruflicher Orientierung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, kurz MINT, außerschulischer Jugendbildung und einem attraktiven Ferienprogramm begeistern die MINT Girls Camps junge Mädchen für naturwissenschaftlich-technische Ausbildungsberufe.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Provadis –Der Fachkräfteentwickler der Industrie bietet die Sportjugend Hessen auch in 2018 wieder die Möglichkeit, MINT-Themen an mittlerweile neun unterschiedlichen Standorten in Hessen praxisnah und spannend zu erleben.

Wiesbaden | 24.-29.06.2018
Im Bildungszentrum Kalle-Albert der InfraServ GmbH & Co. Wiesbaden KG finden die MINT Praktika statt. Unter www. bizka.de erfährst Du mehr über den größten industriellen Ausbildungsbetrieb im Kammerbezirk der IHK Wiesbaden. Die zentral gelegene Jugendherberge Wiesbaden mit einem grünen Außenbereich ist Deine Unterkunft während des MINT Girls Camps.

Provadis kooperiert mit zahlreichen regionalen Unternehmen und Firmen, die für jeweils 20 Schülerinnen der Sekundarstufe I bevorzugt aus den Bildungsgängen der Haupt- und Realschulen in den Sommer- und Herbstferien ihre Werkstätten und Labore öffnen. Hier werden Themen aus den Bereichen Chemie, Metallverarbeitung, Informatik und Elektrik für die Mädchen praktisch erfahrbar gemacht. In Zusammenarbeit mit den regionalen Agenturen für Arbeit erhalten sie Hilfen bei der Berufsorientierung.

Für den Rahmen der Camps sorgt die Sportjugend Hessen. Wesentlicher Bestandteil des zugrunde gelegten Gesamtkonzepts außerschulischer Berufsorientierung ist die Begleitung der Camps durch qualifizierte Teamerinnen. Das durch sie angeleitete, zielgerichtete Sport- und Freizeitprogramm soll die Entwicklung von Teamfähigkeit, das nötige Selbstvertrauen sowie den informellen Austausch unter den Teilnehmerinnen fördern. Insbesondere wird den Mädchen ein geschützter Raum geboten, um die gesammelten Erfahrungen zu vertiefen.

Insbesondere für Mädchen, die kurz vor ihrem Schulabschluss stehen oder noch nicht wissen, wo es hingehen soll, kann die Teilnahme entscheidende Impulse und Erkenntnisse für die eigene berufliche Orientierung liefern.

Die persönliche Ansprache der Mädchen ist in diesem Zusammenhang ein entscheidender Punkt, um den Mädchen den Zugang zu erleichtern und den Mädchen Möglichkeiten zu eröffnen, sich in diesen Bereichen praktisch auszuprobieren.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds sowie der Bundesagentur für Arbeit. Die Teilnehmerinnen müssen lediglich einen Eigenbeitrag von 50 Euro beisteuern.

Mädchen ab 14 Jahren aus Hessen können sich auf der Internetseite ab dem 19.03.2018 zu den jeweiligen Camps anmelden.

MINT Girls Camps Flyer 2018 (.PDF)

Infotag Duales Studium an der Hochschule RheinMain

Wir freuen uns, Ihre Schulgemeinde erstmals zu einem Infotag des Dualen Studiums einladen zu dürfen. Am Samstag, dem 3. März 2018 können sich interessierte Oberstufenschülerinnen und -schüler (gerne auch in Begleitung ihrer Eltern und/oder Lehrkräfte) auf unserem Campus Kurt-Schumacher-Ring 18 in Wiesbaden über das duale Studienangebot an der Hochschule RheinMain informieren. Informationsstände der einzelnen Studiengänge, Gesprächsmöglichkeiten mit Unternehmen und Kurzvorträge bieten Orientierung und Entscheidungshilfen für Interessierte.

In der Datenanlage finden Sie die elektronische Version des Infoflyers. Wir bedanken uns im Voraus, wenn Sie diesen Flyer an Ihre Oberstufenklassen weiterleiten. Nähere Informationen zu den Studiengängen und dem Programm des Infotags finden Sie unter www.hs-rm.de/dual.

Wir würden uns sehr freuen, möglichst viele Mitglieder Ihrer Schulgemeinde an diesem besonderen Tag begrüßen zu dürfen.

Beste Grüße
Im Auftrag
Sandra Peruzzi

Sandra Peruzzi, M.A. | Koordination Schulkooperationen, Abt. VII
Hochschule RheinMain
Postadresse: Postfach 3251 | 65022 Wiesbaden
Besucheradresse: Unter den Eichen 5 | 65197 Wiesbaden | Haus F III 1. OG Raum 15
+49 611 9495-1120
www.hs-rm.de

Infotag Duales Studium (.PDF)

Information Schulgirokonten

Schulen bekommen aus mehreren Quellen Finanzmittel, die sie verwalten müssen. Da sie keine rechtlich selbständigen Einheiten sind, können sie selbst keine Konten auf ihren Namen eröffnen und führen. Deshalb haben in der Vergangenheit häufig die Schulleiter und/oder Lehrkräfte als Privatpersonen Konten für schulische Zwecke eröffnet und geführt. Diese Vorgehensweise wird mit der „Richtlinie zum baren und unbaren Zahlungsverkehr durch öffentliche Schulen“ beendet.

Mit der Richtlinie ermächtigt der Kultusminister als oberster Dienstherr die Schulleiterin oder den Schulleiter, im Namen des Landes Hessen auf Guthabenbasis Girokonten zu eröffnen. Die Eröffnung solcher Konten ist zwar keine Pflicht; faktisch wird es aber dazu kommen, dass alle Schulen zumindest über Drittmittelkonten verfügen, weil solche Mittel, z.B. für Schulwanderungen oder Schulfahrten vereinnahmte Gelder, nicht (mehr) auf Privatkonten der Schulleiter oder Lehrer verwaltet werden dürfen .

Weitere Informationen könne Sie dem Leitfaden des LEB oder den Informationsseiten des Kultusministeriums.

David Böhne
Vorsitzender

Wiesbaden, 21.01.2018

Presseerklärung: Bündnis Schulsanierungen erfolgreich – 20 Millionen Euro mehr für Wiesbadener Schulen

4625 Unterschriften machen Druck

Das Bündnis Schulsanierungen setzte sich im Rahmen der Haushaltsverhandlungen des Doppelhaushalts 2018/19 der Landeshauptstadt Wiesbaden für eine deutliche Erhöhung der Sanierungs-, Investitions- und Instandhaltungsmittel für die Wiesbadener Schulen ein. Mit seiner heute abgelaufenen, von 4625 Unterstützern gezeichneten Onlinepetition und deren öffentlichkeitswirksamen Übergabe an Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel hatte das Bündnis entscheidenden Anteil daran, dass erheblich mehr Planungsmittel als ursprünglich vorgesehen im Haushalt bereitgestellt wurden. Am kommenden Donnerstag wird dieser von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Schritt in die richtige Richtung – Forderungen noch nicht umgesetzt

„Wir freuen uns sehr über den millionenschweren Erfolg der gemeinsamen Anstrengungen“, so Christine Dietz (GEW) vom Bündnis Schulsanierungen. Tatsächlich wurden weitere 20 Millionen Euro für Sanierung, Investition und Instandhaltung zugesetzt. Dennoch werden die Forderungen des Bündnisses sowie der Onlinepetition nicht erreicht: Um den Sanierungsstau wenigstens zu stoppen, müssten jährlich mindestens 20 Millionen Euro Instandhaltungsmittel bereitstehen. Um nur die wichtigsten Bedarfe der Schulbauliste anzugehen, braucht es 100 Millionen Euro. Das Bündnis fordert mindestens 25 Millionen Euro jährlich in einem Zeithorizont von vier Jahren. Daher verfehlt der zu verabschiedende Doppelhaushalt trotz der erfolgten Millionenaufstockung mit insgesamt 78,5 Millionen Euro den Mindestbedarf von 90 Millionen Euro. Des Weiteren mahnt das Bündnis die Verabschiedung und Umsetzung eines nachhaltigen Sanierungskonzeptes für die Wiesbadener Schulen an sowie die tatsächliche Durchführung geplanter Neubauten und Sanierungen. „Wir sehen gerade beim Thema Schulsanierung, dass die völlig falsch angewandte Schuldenbremse die Landeshauptstadt Wiesbaden sowie die Kommunen und Landkreise bei der Abarbeitung des Sanierungsstaus behindert. Planungsmittel werden über den Umweg von städtischen Gesellschaften abgewickelt und der vollen parlamentarischen Kontrolle entzogen, warum u.a. das Bündnis solche ÖPPKonstrukte problematisch sieht. Dem Hochbauamt fehlt dagegen das Personal, um den Sanierungsstau selbst effektiv abzubauen“, gibt Christine Dietz zu bedenken und sieht auch deshalb die Arbeit des Bündnisses keinesfalls als erledigt an. „Das Bündnis Schulsanierungen wird auch weiterhin kritische Begleitung bei der Behebung des Wiesbadener Schulsanierungsstaus leisten“, ist sie überzeugt.

Bündnis Schulsanierung
Stadtelternbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden (StEB)
StadtschülerInnenrat Wiesbaden (SSR)
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW – Wiesbaden-Rheingau)
Bündnis 90/Die GRÜNEN, Kreisverband Wiesbaden
Hartmut Bohrer (Stadtverordneter, Fraktionsvorsitzender LINKE&PIRATEN Rathausfraktion, Ortsbeiratsmitglied Mainz-Kastel/AUF-Fraktion)
Piratenpartei Deutschland, Kreisverband Wiesbaden
Grüne Jugend Wiesbaden
elternbund hessen e.V. (ebh)
Die Linke in Wiesbaden, Kreisvorstand/Sprecher*innenrat
LKR & ULW Rathausfraktion Wiesbaden
DGB Kreisverband Wiesbaden/Rheingau-Taunus

Stellungnahme Haushalt 2018/19

Gemeinsamer Stellungnahme der Schulelternbeiräte der Wiesbadener Schulen und des Stadtelternbeirates

Wiederholt haben der Stadtelternbeirat und einzelne Schulelternbeiräte auf den immer weiter anwachsenden Sanierungsstau an den Schulgebäuden hingewiesen. Der Sanierungsstau an Wiesbadener Schulen beläuft sich auf mindestens 400 Mio Euro. Im Haushaltsplanentwurf der Stadt Wiesbaden für die Jahre 2018/19 sind jährlich gerade einmal 9 Mio Euro für die Instandhaltung von Schulen vorgesehen. Durch diese vollkommen unzureichende Versorgung verschlechtert sich der bauliche Zustand jedes Jahr weiter.

Die im Haushaltsentwurf aufgeführten „Weiteren Bedarfe“ offenbaren die chronische Unterfinanzierung der Wiesbaden Schulen. Sollte dieser Haushalt verabschiedet werden, gäbe es z.B. keine ausreichenden Mittel für den Schülerzahlen angemessene Neu- und Umbau-Planungen, Ausstattung von Fachräumen, Sicherung der Schwimmfähigkeit des Bootshaus Schierstein, Brandschutzsanierungen, Maßnahmen zur Gewährleistung der Trinkwasserhygiene, Sanierung bröckelnder Fassaden, Reinigung von Lüftungsanlagen und Schadstoffbeseitigung.

Der Stadtelternbeirat und die Schulelternbeiräte der Wiesbadener Schulen fordern die Stadtverordneten dazu auf, diesen Haushalt so nicht zu verabschieden. Die bisherigen Planungen mit einem Haushaltshorizont von zwei Jahren sind nicht dazu geeignet, die mittlerweile beschämenden baulichen Zustände an den Wiesbadener Schulen zu beseitigen. Sie haben viel mehr zu ihrer Entstehung beigetragen. Wir erneuern daher unsere Forderungen auf:

  1.  Verabschiedung und Umsetzung eines nachhaltigen Sanierungskonzeptes für die Wiesbadener Schulen.
  2. Investitionen in die Schulen von mindestens 25 Mio € jährlich sowie die Durchführung geplanter Neubauten und Sanierungen.
  3. Verfall aufhalten / stoppen: Für die Instandhaltung werden dazu jährlich mindestens 20 Mio € benötigt.

Unterzeichner:

Schulelternbeirat Adalbert-Stifter-Schule
Schulelternbeirat Adolf-Reichwein-Schule
Schulelternbeirat Albrecht-Dürer-Schule
Schulelternbeirat Carl-von-Ossietzky-Schule
Schulelternbeirat Diltheyschule
Schulelternbeirat Elly-Heuss-Schule
Schulelternbeirat Ernst-Göbel-Schule
Schulelternbeirat Europa-Schule Dr. Obermayr
Schulelternbeirat Fluxusschule
Schulelternbeirat Fritz-Gansberg-Schule
Schulelternbeirat Geschwister-Scholl-Schule
Schulelternbeirat Grundschule Bierstadt
Schulelternbeirat Gutenbergschule
Schulelternbeirat Gymnasium am Mosbacher Berg
Schulelternbeirat Hafenschule Schierstein
Schulelternbeirat Hebbelschule
Schulelternbeirat Heinrich-von-Kleist-Schule
Schulelternbeirat Helene-Lange-Schule
Schulelternbeirat Hermann-Ehlers-Schule
Schulelternbeirat Humboldtschule
Schulelternbeirat IGS Kastellstraße
Schulelternbeirat Kellerskopfschule
Schulelternbeirat Kohlheckschule
Schulelternbeirat Konrad-Duden-Schule
Schulelternbeirat Leibnizschule
Schulelternbeirat Martin-Niemöller-Schule
Schulelternbeirat Oranienschule
Schulelternbeirat Otto-Stückrath-Schule
Schulelternbeirat Philipp-Reis-Schule
Schulelternbeirat Riehlschule
Schulelternbeirat Rudoph-Dietz-Schule
Schulelternbeirat Sophie-und-Hans-Scholl-Schule

Stadtelternbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden

Gemeinsame Stellungnahme StEB-SEB 2017-11-07 (.PDF)

David Böhne
Vorsitzender

Wiesbaden, 13.11.2017

Jobnavi – Beratungsabende für Eltern

Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Thema

-Berufsorientierung meines Kindes –

• Ausbildungsbetrieben/-angebote
• Schulische Bildungsgänge
• Praktikumssuche
• Studienorientierung
• Freiwilliges Soziales Jahr, Auslandsaufenthalte etc.

Termine:

Donnerstag, 30.11.2017 von 18-21 Uhr
Donnerstag, 07.12.2017 von 18-21 Uhr

Anmeldung erforderlich im Jobnavi unter Tel.: 0611/31-5730
Die Beratung ist kostenfrei.

Flyer Jobnavi Jugendliche (.PDF)

Neuwahl des XXII. Landeselternbeirates 2018

Die Wahlen zum XXII. Landeselternbeirat von Hessen finden am 05. Mai 2018 in Wiesbaden statt. Die dafür durchzuführenden Delegiertenwahlen in den einzelnen Schulformen finden statt am

Samstag, 27. Januar 2018, 10.00 Uhr
Gutenbergschule
Mosbacher Str. 1, 65187 Wiesbaden

Den Schulelternbeiräten obliegt die Durchführung der Wahlen von Vertretern und Ersatzvertretern für die o.g. Delegiertenwahlen.

Die Anzahl der an Ihrer Schule zu wählenden Vertreter finden Sie in nachfolgender Tabelle:

Schule
Schülerzahl
Delegierte
Summe Schüler:41.164182
Adalbert-Stifter-Schule2462
Agnes-Neuhaus-Schule352
Albert-Schweitzer-Schule1002
Albrecht-Dürer-Schule5072
Alexej von Jawlensky-Schule6182
Anton-Gruner-Schule1942
Blücherschule4562
Brückenschule1182
Brüder-Grimm-Schule2042
Campus Klarenthal3982
Carlo-Mierendorff-Schule2302
Carl-von-Ossietzky-Schule3802
Comeniusschule1532
Diesterwegschule4162
Diltheyschule12163
Elly-Heuss-Schule11323
Erich-Kästner-Schule5012
Ernst-Göbel-Schule1252
Euro-Schulen gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Bildung und Beschäftigung622
EVIM Bildung gGmbH Schule am Geisberg2062
Fluxusschule Biebrich832
Freie Christliche Schule Wiesbaden2182
Freie Waldorfschule Wiesbaden4392
Freiherr-vom-Stein-Schule2322
Friedrich-Ebert-Schule21545
Friedrich-List-Schule21575
Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule3202
Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule1472
Friedrich-von-Schiller-Schule5392
Fritz-Gansberg-Schule2332
Gerhart-Hauptmann-Schule7682
Geschwister-Scholl-Schule4632
Goetheschule2532
Grundschule Bierstadt4552
Grundschule Breckenheim1142
Grundschule Nordenstadt2642
Grundschule Sauerland2522
Grundschule Schelmengraben4942
Gustav-Stresemann-Schule4072
Gutenbergschule Wiesbaden11843
Gymnasium am Mosbacher Berg11133
Hafenschule1972
Hebbelschule4022
Helene-Lange-Schule6172
Helen-Keller-Schule1682
Hermann-Ehlers-Schule5832
Humboldt-Schule7672
IGS Rheingauviertel4752
Integrierte Gesamtschule Kastellstraße4762
Johannes-Maass-Schule3192
Johann-Hinrich-Wichern-Schule672
Joseph-von-Eichendorff-Schule2562
Justus-von-Liebig-Schule4122
Karl-Gärtner-Schule1872
Kellerskopfschule3832
Kerschensteinerschule19324
Kohlheckschule2492
Konrad-Duden-Schule3522
Krautgartenschule -Im Sampel-2552
Leibnizschule9402
Louise-Schroeder-Schule21115
Ludwig-Beck-Schule2122
Martin-Niemöller-Schule6062
Mittelstufenschule Dichterviertel3762
Montessorischule Wiesbaden1032
Obermayr Business School1932
Obermayr Europa-Schule / Obermayr Europa-Schule Campus Erbenheim - Berufliches Gymnasium8862
Oranienschule8822
Otto-Stückrath-Schule1762
Pestalozzischule1362
Peter-Rosegger-Schule992
Philipp-Reis-Schule1802
Private Bilinguale Ganztagsschule Wiesbaden572
Riederbergschule4202
Robert-Schumann-Schule2312
Rudolf-Dietz-Schule3372
Schulze-Delitzsch-Schule21145
Sophie-und-Hans-Scholl-Schule7972
Theodor-Fliedner-Schule8002
Werner-von-Siemens-Schule5462
Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule7812
Wilhelm-Leuschner-Schule4982

Wir bitten Sie, diese Wahl vorzubereiten und so rechtzeitig durchzuführen, dass Sie Namen und Anschriften der gewählten Vertreterinnen oder Vertreter sowie der Ersatzvertreterinnen oder Ersatzvertreter bis zum 19.01.2018 dem Stadtelternbeirat mitteilen können.

Nutzen Sie dazu bitte folgende Unterlagen:

01 Ausschreibung_SEB-Vorsitzende_LEB-Wahl (.PDF)
02 Einladung_Schule_LEB-Wahl (.PDF)
03 Wahlbescheinigung (.PDF)
04 Mandatsbescheinigung_Schulebene (.PDF)

Informationen, was Sie im LEB erwartet, finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen

David Böhne
Vorsitzender

Wiesbaden, 07.11.2017

Bericht des StEB über die Tätigkeit 2017

Der Stadtelternbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden wurde am 02.02.2017 gewählt und hat sich konstituiert. Der vorliegende Bericht gibt Rechenschaft über die Aktivitäten des StEB im ersten Teil der Wahlperiode 2017/18. Die Veröffentlichungen des StEB ergänzen den Bericht entsprechend. Sie sind auf der Homepage des StEB (www.steb-wiesbaden.de) zu finden. Die StEB-Mitglieder stehen selbstverständlich für Nachfragen oder ergänzende Erläuterungen zur Verfügung.

Rechenschaftsbericht 2017-11-05 (.PDF)

Übergabe der Petition „Sanierungsstau an Wiesbadener Schulen abbauen“

Es ist so weit: Im November steht die Entscheidung über den Doppelhaushalt an. Damit wird festgelegt, ob die Schulen in Wiesbaden weiter verkommen, oder endlich ein Weg eingeschlagen wird, für Wiesbadener Schülerinnen und Schüler annehmbare Lernbedingungen und für Wiesbadener Lehrerinnen und Lehrer akzeptable Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Gemeinsam mit den Vertretern von Schülern und Lehrern und allen Unterstützern von ‘Bündnis Schulsanierung’ haben wir die Probleme aufgezeigt, Ziele benannt und Unterschriften gesammelt, die unseren Stadtverordneten nun vor den Haushaltsberatungen vorgelegt werden.

Am Donnerstag, dem 09.11.2017 um 15:00 Uhr wird unsere Petition an Frau Christa Gabriel, Vorsteherin der Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung übergeben. Die Übergabe findet vor dem Rathaus auf den Rathaustreppen statt.

Alle Schüler, Lehrer und Eltern sind eingeladen, dabei zu sein. Helfen Sie durch Ihre Teilnahme dabei, daß diese Veranstaltung wieder die Aufmerksamkeit der Presse findet und unsere Schulen die Berücksichtigug im Haushalt erfahren, die sie so dringen benötigen.

David Böhne
Vorsitzender

Wiesbaden, 04.11.2017